Babymassage

Mit einer Babymassage kannst du dein Kind richtig verwöhnen verwöhnen. Aber die Massage dient nicht nur zum Spaß, sondern du kannst auch viel für seine Gesundheit und Entwicklung tun. 

Der Hautkontakt allein ist für dein Baby schon wunderbar. Eine liebevolle Babymassage gibt deinem Baby nicht nur Geborgenheit, sondern mit gezielten Handgriffen kannst du auch die Körperfunktionen deines Kindes positiv unterstützen. Mit der Massage kommt noch die Stärkung von Muskeln, Kreislauf und seines gesamten Organismus hinzu. Untersuchungen bestätigen: Babys, die regelmäßig massiert werden, sind aufmerksamer, neugieriger und gesünder.

Wirkung einer Babymassage:
  • Hilft gegen Blähungen
  • Stärkt die Muskeln
  • Regt die Durchblutung an
  • Stärkt das Immunsystem
  • Entwicklung der Magen- und Darmfunktion wird angeregt
  • Fördert die motorische Entwicklung
  • Alle Sinne des Babys werden angesprochen

Vor der Massage:

Wähle den richtigen Zeitpunkt für dich und dein Baby aus. Nimm dir die Zeit und massiere nur wenn du auch wirklich Lust dazu hast. Beachte auch den Bewusstseinszustand deines Babys. Es sollte ausgeschlafen und nicht hungrig sein. Achtung – aber keine Massage direkt nach dem essen! Führe die Massage am besten am Boden auf einer Matte und einem Handtuch durch. Eine Einweg-Wickelunterlage ist auch von Vorteil, da es ja doch sehr entspannt sein wird. Nimm eine bequeme Position ein und zieh dein Kind aus. Und schon kann es losgehen.

Beachte:

  • alle Bewegungen von oben nach unten, also vom Kopf in Richtung Füße
  • und von der Mitte des Körpers nach außen ausführen
  • jede Bewegung drei bis fünf Mal wiederholen

Nach der Massage:

Am besten hüllst du dein Baby in eine Decke oder ein Tuch ein und eventuell kuschelt ihr noch etwas um die Massage nachwirken zu lassen. Dein Zwerg wird danach auch sehr hungrig und müde sein, füttere es und gönne ihm die nötige Ruhe.

Hier noch einige hilfreiche Utensilien für die Babymassage:

Babyöl
klick hier!**
Baby Massagebuch
klick hier!**
Wickelunterlage
klick hier!**

FAQ

Ab wann beginnt man mit der Babymassage?

Es gibt keine Vorgaben, ab wann eine Babymassage durchgeführt werden kann. Wenn du und dein Baby bereit sind, könnt ihr ab der Geburt massieren. In den ersten 3 Monaten kann eine Babymassage auch bei Koliken sehr hilfreich sein. 

Ist eine Babymassage wichtig?

Der Hautkontakt allein ist für dein Baby schon wunderbar. Eine liebevolle Babymassage gibt deinem Baby nicht nur Geborgenheit, sondern mit gezielten Handgriffen kannst du auch die Körperfunktionen deines Kindes positiv unterstützen.

Welches Öl verwendet man für die Babymassage?

Vorzugsweise sollten für die Babymassage natürliche Öle wie Mandelöl, Lavendelöl oder Kokosöl verwendet werden. Auch Kümmel und Fenchelöl kann bei Blähungen für Linderung sorgen.

Wie massiere ich den Bauch meines Babys richtig?

Der Babybauch sollte immer im Uhrzeigersinn massiert werden, so hilft es Bauchweh zu lindern, die Darmaktivität anzuregen und dadurch Blähungen zu lösen.

Hast du noch Fragen zu diesem Thema?

Hinterlasse uns ein Kommentar!

Folge uns auf Instagram

Eine Idee zu “Babymassage

  1. Jasmina sagt:

    Hi, ich kann Babymassagen auch nur wärmstens empfehlen! Wir haben damals einen Babymassage-Kurs besucht und das war für uns beide ganz wunderbar entspannend. Ganz nebenbei haben wir eine tolle Bauchmassage kennengelernt, mit der man die Verdauung anregen bzw. dabei helfen kann, wenn das Kind unter Blähungen leidet. Das hat uns schon manches mal extrem geholfen. In Kombination mit einem Kümmelöl für Babys / Kleinkinder eine tolle Alternative. LG Jasmina

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

[]