BLW- Fingerfood statt Babybrei

Was ist BLW?

Der Name Baby-led-weaning (BLW), wird auf Empfehlung der Weltgesundheitsorganisation (WHO) entwickelt. Übersetzt bedeutet es «vom Baby geführtes Abstillen». Das heißt, euer Baby wird nicht gefüttert, sondern bekommt von Beginn an mit den Zeichen der Beikostreife, feste Nahrung in Form von Fingerfood.

 

Vorteile von BLW

  • Es entsteht kein Zwang oder Druck.
  • Gemeinsames Essen ist leichter möglich, da es zu keinem Füttern kommt. 
  • Das Kind lernt Nahrungsmittel in seiner ursprünglichen Form unpüriert kennen.
  • Das Kind entwickelt ein optimales Sättigungsgefühl da es selbst bestimmt wann Schluss ist. 
  • Koordination von Finger zu Mund wird frühzeitig trainiert.
  • Abstillen erfolgt natürlicher und langsamer. 

Keine Angst vor der Sauerei: Essen will gelernt sein

Baby-led-weaning ist etwas für hartgesottene. Bei BLW werdet ihr um das Geschmiere und Gebrösel nicht drumherum kommen. Matschen und das  Kennenlernen von Lebensmittel steht an der Tagesordnung. Essen wird und soll erforscht werden. 

In unserem Zwergensache Onlineshop findet ihr aber einige Helferlein, die sowohl das Anrichten der Mahlzeiten optimieren als auch euren Zwerg etwas sauberer halten.

Silikon Teller

Mit unserem Code „BLW5″ schenken wir euch bei eurem Einkauf in unserem Onlineshop 5€. 

ZUM ONLINESHOP

Beikost einführen mit Baby-led-weaning – Der Beginn

Ihr wollt mit BLW loslegen? Perfekt. Dann lasst euren Zwerg am Familienessen teilhaben. Bietet eurem Baby verschiedene Lebensmittel an und lasst es erkunden und experimentieren. Wichtig dabei ist nur, dass die angebotene Mahlzeit zu Beginn weich sein sollte.

Die ersten Lebensmittel bei BLW

Wie oben beschrieben sind weich gekochtes Gemüse wie Brokkoli, Zucchini, Kürbis oder Kartoffeln die perfekten Startlebensmitteln. Auch Nudeln, Linsenpuffern, Spiegeleiern, weiche Eier oder weiches Toastbrot sind sehr beliebt. Achtet zu Beginn darauf, dass hierbei keine Bestandteile wie Salz, Zucker oder andere Gewürze enthalten sind. Je besser das Kind greifen kann, desto kleiner werden die Stücke. Babys müssen zu Beginn den sogenannten Pinzetten-Griff lernen. Damit können sie dann auch kleine Stücke greifen. Nach und nach werden die Mengen immer grösser und das Stillen oder Fläschchen gleichzeitig immer weniger.

Keine Angst vorm Würgreflex

Ja, es wird dazu kommen und wahrscheinlich nicht vermeidbar sein. Euer Zwerg wird würgen aber bleibt ruhig und habt Vertrauen in euer Kind. Der Würgreflex ist bei kleinen Kindern viel weiter vorne als bei Erwachsenen. Das schützt das Kind in den meisten Fällen gut vor der Gefahr, etwas zu verschlucken.

Falls ihr euch trotzdem nicht wohl fühlt mit dem Gedanken, dass euer Baby etwas verschlucken könnte, ist es sinnvoll einen Erste Hilfe Kurs für Babys zu machen. Das sollte generell auf eurer To-Do-Liste stehen. Dort lernt ihr auch, wie ihr reagieren müsst, wenn sich euer Zwerg verschluckt.  

Baby Lätzchen

Weitere Alltagshelferlein und schöne Dinge für den täglichen Gebrauch und das Kinderzimmer findet ihr in unserem Shop ♡

SALE!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.