Nie wieder Wickeldrama – 10 Tipps für angenehmes Wickeln am Wickeltisch

Die ersten Wickel-Dramen! es wird geweint, rebelliert, getreten und führt zu Schweißausbrüchen bei Mutter und Kind – Umso besser, wenn es für diese Phase einige passenden Spiele gibt.

Spätestens dann, wenn Babys mobil werden, wird das Wickeln zur Herausforderung. Ab diesem Zeitpunkt hilft nur eines: ABLENKUNG. Am Wickeltisch kann man den idealen Ort für Abwechslung finden. Mit einfachen Spielen kann man den Kindern neue Welten öffnen und sie gleichzeitig motorisch und sprachlich fördern. Auch die Emotionale Bindung zu deinem Baby wird während dieser Zeit intensiviert.Was gibt es also Besseres? Hier 10 Ideen für den Wickeltisch

„KLEINE SCHNECKE“ 

Bei der „Kleinen Schnecke“ handelt es sich um ein lustiges Kitzelspiel. Du kannst dazu die Melodie von „Bruder Jakob“ singen. Während du den Reim singst, krabbeln deine Finger von den Füßen bis zum Kopf. Und am Ende kitzelst du den Bauch deines Kindes. 

Text: „Kleine Schnecke, kleine Schnecke, krabbelt rauf, krabbelt rauf, krabbelt wieder runter, krabbelt wieder runter, kitzelt auf dem Bauch, kitzelt auf dem Bauch.“ 

„KOMMT EIN MANN DIE TREPPE RAUF …“ 

Bei diesem klassischen Spiel für Kleinkinder krabbeln deine Finger vom Arm, über den Hals, vorbei am Ohr, über die Stirn, bis hin zur Nase deines Babys. Dabei sagst du diesen Text: 

„Kommt ein Mann die Treppe rauf, klopft an, bimbam, guten Tag Herr Nasemann!“ 

DAS „PUPSBUSSI“ 

Hast du schon mal das „Pupsbussi“ ausprobiert? Sei auf wilde Lachanfälle deines Kindes gefasst – zu jeder Tages- und Nachtzeit! Presse dazu deine Lippen auf den Bauch deines Kindes. Nun drücke die Luft heraus, sodass ein Pupsgeräusch entsteht.  

DAS „SPIEGELGESICHT“ 

Tupfe deinem Kind Cremepunkte in sein Gesicht, zum Beispiel auf Nase, Wangen, Stirn und Kinn und reiche ihm anschließend einen kleinen Handspiegel. Wetten, dass es gar nicht bemerkt, wie du die Windel wechselst, während es sich betrachtet …!?

ZEHEN ENTDECKEN

Eltern können ihre Kinder mit ganz einfachen Spielen bei der Körperwahrnehmung unterstützen.  
“Das ist der große Zeh, 
der braucht viel Platz – juche! 
Das ist der zweite, 
der steht ihm zur Seite. 
Das ist der dritte, 
der steht in der Mitte. 
Wer ist denn dieser hier? 
Das ist die Nummer vier! 
Und das ist der Kleine – 
keiner ist alleine. “

BABY BEGRÜßEN

…du begrüßt den Fuß deines Babys, küsst ihn und verabschiedest dich wieder mit diesem Reim: 
 
“Guten Tag, Herr Fuß, 
ich geb dir einen Kuss. 
Nun muss ich aber gehen 
und sag “Auf Wiedersehen”. 

ZEHN ZAPPELFINGER

Fingerspiele sind eine wahre Freude für die Kleinen. Dieses hier ist ein echter Klassiker und sorgt auf dem Wickeltisch für richtig viel Spaß! 
 
“Zehn kleine Zappelfinger 
zappeln hin und her. 
Zehn kleine Zappelfinger 
finden´s gar nicht schwer. 
Zehn kleine Zappelfinger 
zappeln auf und nieder. 
Zehn kleine Zappelfinger 
tun das immer wieder.”

PIECKENDE BIENE

Dieses einfache Spiel eignet sich auch prima für das das ältere Geschwisterchen, das sich mit dem neuen Familienmitglied anfreunden will. Dazu einfach den Zeigefinger ausstrecken, Summgeräusche machen und den Finger quasi als Biene um das Baby kreisen lassen und hin und wieder zupieckst

SING SANG

Babys lieben Musik und lauschen meist ganz gespannt und neugierig den Melodien von Spieluhren. Und wenn dann auch noch Mama mitsingt, ist die Faszination groß. Es gibt genug Lieder, die deinem Baby ein Lächeln ins Gesicht zaubern werden

MASSAGE

versuche deinem Baby Ruhe zu vermitteln. Verwöhne es mit einer angenehmen Massage und zeige ihm so die nötige Nähe und Ruhe

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.