Winterbekleidung für Babys im ersten Jahr

Baby im Winter richtig kleiden.

Zu viel? Zu wenig? Zu warm? Zu kalt? – Gerade im ersten Lebensjahr eures Babys ist die Frage der perfekten Kleidung ein sehr wichtiges Thema. Wir haben euch ein paar Tipps zusammengestellt um gut durch den Winter zu kommen. ♥

KÖRPERREGULIERUNG und TEMPERATURHAUSHALT ♥

Babys bzw. Säuglinge können ihre Körperwärme nicht komplett alleine regulieren. Deshalb sind wir dafür verantwortlich sie optimal zu kleiden. Die richtige Kleidung ist sowohl für den Kälteschutz als auch gegen Überhitzung sehr wichtig. Zu wenig führt zu Unterkühlung, zu viel lässt Babys schwitzen und das kann eventuell zu einer Erkältung führen. 

 
Hinweise auf frieren und schwitzen ♥

Woher weiß ich, dass mein Kind die optimale Temperatur hat? Die Omas werden nur zu oft auf euch zukommen und auf kalte Hände und kalte Füße hinweisen. Das allerdings ist kein absolutes Zeichen. Fühlt im Nacken eures Babys. Ist der Nacken zum Beispiel sehr warm und ihr könnt Hitzepickel erkennen, ist es zu warm. Bei kaltem Nacken und kaltem Bauch solltet ihr eurem Baby eine weitere Schicht anziehen. 

 
SCHICHTEN SCHICHTEN ♥

Als absolute Empfehlung legen wir euch das Zwiebelprinzip ans Herz. Was bedeutet Zwiebelprinzip eigentlich? Viele dünne Lagen, die man einzeln ausziehen kann halten wärmer als wenig dicke Schichten. Das An- und Ausziehen kann man bei den einzelnen Schichten besser regulieren wenn sich die Aus­sen­tem­pe­ra­tur än­dert. 

  • Unterste Schicht: Body aus Lycra oder Seide. Baumwolle speichert Feuchtigkeit und das kann zum Schwitzen führen. 
  • Mittlere Schicht: Pullover & Hose aus Pulli aus Wolle oder Fleece.
  • Oberste Schicht: Im Winter bei Schneefall ein wasserabweisender Overall. Wenn kein Schnee liegt ist auch ein Walkoverall sehr sehr gut. Dieser reguliert sich selbst. Lest dazu auch gerne unseren Beitrag. Mütze, Fäustlinge und gutes Schuhwerk ist natürlich auch ein Musthave.  

Im Auto und im warmen Fellsack bei plus Graden kann man gerne eine Schicht ausziehen um das Baby vor einer Überhitzung zu schützen. Eine schöne Faustregel die ihr euch merken könnt: Das Baby sollte immer eine Schicht mehr anhaben als ihr. 

 
SChutz vor sonne Kälte & Wind ♥

Kälte und Wind greifen Babys weiche und empfindliche Haut schnell an. Rötungen und Risse können die Folge sein. Eine fetthaltige Kälteschutzcreme mit hohem Lichtschutzfaktor und UV-Schutz schützen die Haut. Wichtig ist darauf zu achten, dass ein geringer Wasser und hoher Fettgehalt vorhanden ist. 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Please select your product