18. Ssw

19. Ssw

20. Ssw

19. SSW

NOCH 147 TAGE

2. Trimester

Dein Baby ist nun 300g schwer und 15cm groß, das entspricht etwa der Größe einer Grapefruit.

Unter Umständen lassen sich nun schon die ersten Kopfhaare beim Ultraschallbild erkennen. Diese schwimmen im Fruchtwasser und sehen deshalb sehr wild und strubbelig aus. Außerdem bildet sich in der neunzehnten Schwangerschaftswoche die Zahnleiste aus. Weiters produziert die Leber nun Gallenflüssigkeit, welche für die Bildung weißer Blutkörperchen zuständig ist. Der Darm deines Babys arbeitet ebenfalls fleißig und sammelt die Abfallprodukte des Stoffwechsels. Diese werden allerdings erst nach der Geburt, als sogenanntes Kindspech  (medizinische Bezeichnung: Mekonium) ausgeschieden. Dabei handelt es sich um einen schwärzlich-grünen, geruchlosen Stuhl des Kindes. Er enthält Lanugohaare, Hautzellen und Körpersekrete und ist klebrig und zäh. Normalerweise wird der erste Stuhl nach der Geburt bis zum vierten Tag ausgeschieden.

Es wird Zeit sich körperlich und mental auf die Geburt vorzubereiten

Spätestens in der 19. Schwangerschaftswoche ist dein kleines Wunder für alle ersichtlich. Dein Bauch wächst und wächst. Du profitierst einerseits von den Schwangerschaftshormonen und kannst dich über strahlende Haut und Haare freuen und fühlst die pure Weiblichkeit.  Andererseits können auch unangenehmere Symptome auftreten, wie zum Beispiel ein sogenannter Schwangerschaftsschnupfen, da die Schleimhäute besser durchblutet sind und deswegen anschwellen. Auch an das Auftreten von Übungswehen musst du dich gewöhnen, da diese von nun an ein ständiger Begleiter sein werden. Dein Köper bereitet sich damit aktiv auf die Geburt vor. Aber auch mental kannst du dich schön langsam auf die Geburt einstimmen. Mache dir gemeinsam mit deinem Partner/deiner Partnerin Gedanken darüber, wie euer Kind auf die Welt kommen soll. Denn da gibt es verschiedenste – je nachdem wo du Gebären möchtest (Hausgeburt, Krankenhaus oder Geburtshaus) – Dinge zu entscheiden, etwa ob du gerne in der Gebärwanne gebären möchtest, wie du zu Schmerzmitteln stehst, ob es ein Kaiserschnitt sein soll, wer bei der Geburt dabei sein darf/soll usw.. Bei all diesen Entscheidungen kann auf jeden Fall eine Hebamme helfen und auch ein Geburtsvorbereitungskurs kann viele Fragen klären und Sicherheit geben.