Hilfe! Mein Baby will nicht essen

Wir als sorgende Eltern, wollen natürlich nur das Beste für unsere Kinder, deshalb läuten auch mal schnell unsere Alarmglocken, wenn etwas nicht so läuft, wie wir uns das vorstellen. Wenn unsere Kinder nicht schlafen, sich (unserer Meinung nach) nicht zeitgerecht entwickeln oder nicht genug bzw. das Richtige essen, werden wir als Eltern schnell nervös und machen uns Sorgen.

Lasst euch von mir sagen, und das trifft auf alle oben erwähnten Beiche zu: Jedes Kind hat sein eigenes Tempo! Manche Kinder sind mit 4 Monaten schon sehr interessiert an der Beikost, andere wollen bis zum ersten Geburtstag nur gestillt werden oder Fläschchen trinken. Und das ist auch gut so, denn jedes Kind holt sich das was es braucht, auf die Art und Weise wie es es braucht.

In diesem Beitrag findet ihr aber natürlich trotzdem ein paar Tipps, wie ihr eurem Zwerg das Essen schmackhafter machen könnt. Aber bitte denkt immer dran: Es ist sehr wichtig, dass ihr auf die Bedürfnisse eures Babys eingeht und euch nach dem Tempo eures Zwergs richtet. Druck führt hier nicht ans Ziel, ganz im Gegenteil ♥

Ruhe schaffen ♥

Merkt ihr, dass euer Kind nicht still sitzt und herumzappelt? Dann ist es vielleicht wichtig mehr Ruhe in die Essenssituation zu bringen. Eine entspannte Atmospähre ohne Druck ist optimal.

Routinen schaffen ♥

Lasst aktives Essen am gemeinsamen Tisch zur Routine werden. Das Füttern bzw. Snacken nebenbei schafft keine Kontinuität.

BLW ♥

Nicht alle Kinder mögen breiige Kost. Viele Kinder können mit stückiger Kost viel mehr anfangen. Diese können sensorisch besser wahrgenommen werden und es herrscht mehr Selbstbestimmtheit. Einen Beitrag zu BLW findet ihr hier

selbstständigkeit fördern ♥

Erfahren und Begreifen – ein BLW Ansatz. Auch, wenn es viel Schmutz macht, gebt eurem Kind gerne den Löffel in die Hand, wenn es das möchte. Anfangs wird viel daneben gehen, aber ihr fördert so die Lust und Selbstständigkeit beim Essen.

kleine Portionen ♥

Oft ist man verleitet dem Baby zu viel auf den Löffel oder den Teller zu packen, in der Hoffnung, dass es so mehr zu sich nimmt. Bitte gebt darauf Acht mundgerechte Stücke anzubieten und zwingt euer Baby niemals, es muss den Mund freiwillig öffnen.

akzeptanz schaffen ♥

Wir Erwachsenen essen nicht alles gerne. So geht es natürlich auch unseren Zwergen. Wenn die Kinder beispielsweise eine Zeit lang kein Gemüse wollen, bietet es einige Tage später einfach nochmal, oder anders zubereitet an. Abwechslung und Vielseitigkeit schaffen Neugier.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert