Mit Kindern entspannt durch die Weihnachtszeit!

Dieses Jahr einfach mal anders?

Im Oktober wird man vielleicht schon leicht nervös. Am 1. Dezember muss ja bereits der selbstgefüllte Adventskalender für die 3 Kinder hängen. Jeder bekommt natürlich einen eigenen auf das jeweilige Kind abgestimmten Kalender. Dann sollte der Adventskranz aber auch schon pünktlich am Tisch stehen. Dieser sollte wenn möglich selbstgesteckt sein und auf alle Fälle instagramtauglich, denn wenn ihn nicht alle gesehen haben, hat es ihn ja auch gar nicht gegeben oder wie war das? Achja und der Wichtel, jetzt voll im Trend, sollte auch schon sein Haus „under construction“ aufgestellt haben und im Anflug sein.

Bitte dieses Jahr einfach mal eine Stufe zurückschalten um die wichtigen Dinge im Blick zu behalten. 

Durch imperfektionismus zur Perfektion

Manchmal ist es einfach schön auch alles mal anders zu machen. Wer sagt denn, dass das alles so ablaufen muss wie es uns suggeriert wird? Ist es unseren Kindern so wichtig, dass alle oben genannten Punkte erfüllt werden? Oder haben wir sie dazu erzogen? Eine Bekannte hat mir dieses Jahr erzählt, dass ihr Sohn ganz enttäuscht war vom selbst gefüllten Kalender, weil er einfach nur ein Türchen öffnen wollte und eine kleine Schokolade. Tja, da macht man sich die ganze Arbeit und dann ist es den Kindern oft zu viel. 

1. Ciao – Perfektionismus

  • Dieses Jahr einfach mal den fertigen Keksteig kaufen. Ausstechen und verzieren machen doch eh viel mehr Spaß, als den Teig zu machen und dann auch noch zu warten bis man ihn weiterverarbeiten kann. 
  • Zeit zu zweit schenken. Alle Erwachsenen sind bestimmt glücklich darüber Geschenke in Form von Zeit zu bekommen. Ein gemeinsames Essen, ein Theaterbesuch oder einfach nur eine Wanderung inklusive Picknick sind doch um einiges schöner als alle materiellen Dinge. 
  • Wer sagt denn, dass es am 24.12 ein Gänge Menü mit Weinbegleitung sein muss? Fingerfood, Raclette mit vorgeschnittenem Fleisch oder Würstchen sparen Zeit, sind auch köstlich und lassen viel mehr Zeit für die andere Dinge.

2. Arividerci – Traditionen

Wie war das doch gleich? Traditionen sind zum Brechen da? Man kann doch auch ganz gemütlich am 25.12 in die Kirche gehen, die Bescherung schon vor dem Essen oder einfach einen gemütlichen Ausflug machen und die Bescherung schon in der früh einläuten. Neue Traditionen bringen Schwung und wunderbare Erinnerungen in die Weihnachtszeit. 

3. Hello – Aufgabenverteilung

Mama macht viel, aber Mama kann nicht alles machen. Aufteilen entlastet, Kinder freuen sich über Verantwortung und gemeinsam etwas zu schaffen stärkt den Zusammenhalt. Der Baum kann doch ganz gemütlich gemeinsam aufgeputzt werden, bei Besuchen bringt einfach jeder eine Kleinigkeit zu essen mit und beim Dekorieren darf ruhig auch mal der Papa seine Ideen mit einbringen. 

4. Bye Bye – Last Minute

Alles auf den letzten Drücker zu machen stresst und bringt einen auch oft zur Verzweiflung denn vieles schafft man dann einfach nicht rechtzeitig. Ich habe begonnen einfach schon über das ganze Jahr Geschenke zu besorgen und aufzubewahren. Manches passt dann gut in den Nikolausstiefel, anderes liegt unter dem Weihnachtsbaum. Eine Liste, was man alles besorgt hat, hilft dabei die Übersicht zu bewahren. 

Noch auf der Suche nach dem perfekten Weihnachtsgeschenk? Schaut doch gerne mal in unserem Shop vorbei: www.zwergensache.com

Nicht vorrätig
19.90 16.92
12.90 10.97
9.90 8.42
Nicht vorrätig
24.90 21.17
9.90 8.42
19.90 16.92
26.90 22.87
19.90 16.92

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert