Warum barfuß das beste Schuhwerk für dein Baby ist

Warum barfuß das beste Schuhwerk für dein Baby ist

Viel zu früh stecken wir unsere Kinder in Socken oder Schuhe – sei es aus gesundheitlichen oder modischen Gründen. Dabei ist gerade die Fußmotorik in den ersten Lebensjahren unglaublich ausgeprägt und wichtig für eine gesunde Entwicklung deines kleinen Schatzes.
Ein Kind ist kein Kind? Du liest Warum barfuß das beste Schuhwerk für dein Baby ist 4 Minuten Weiter 4 Indoorspieltipps für schlechtes Wetter

„Barfuß bekommt sie doch ganz kalte Füße“ , „Zieh ihr lieber Socken an sonst verkühlt sie sich noch“

Diese beiden aber noch ganz viele andere (gut gemeinte) Ratschläge habe ich von meinem Umfeld zu hören bekommen, als ich mich dazu entschieden habe meinem Baby von Geburt an zuhause barfuß zu lassen.

Was man über Barfuß wissen sollte

Viel zu früh stecken wir unsere Kinder in Socken oder Schuhe – sei es aus gesundheitlichen oder modischen Gründen. Dabei ist gerade die Fußmotorik in den ersten Lebensjahren unglaublich ausgeprägt und wichtig für eine gesunde Entwicklung deines kleinen Schatzes. Neugeborene erkunden mit ihren Füßen und Zehen schon von Beginn an verschiedene Strukturen und üben gewisse Bewegungsabläufe mit den Händen und den Füßen. Dabei ist es wichtig, dass sie die Zehen, aber auch den gesamten Fuß gut und frei bewegen können um die unterschiedlichsten taktilen Abläufe erkunden zu können. Wenn dein Neugeborenes also satt, gewickelt und entspannt ist, zieh ihm oder ihr die Socken aus und beobachte wie es sich über die Zehen an seine Umwelt herantasten wird.

Warum barfuß sein?

Bei Babys und Kleinkindern ist „barfuß sein“ insbesondere für das Erlernen von motorischen Fähigkeiten, wie Drehen, Krabbeln, Aufstehen und Gehen aber auch für die kognitive Entwicklung ( Auge – Hand – Fuß Koordination) entscheidend. Das Kind trainiert somit seine gesamte Fuß – und Beinmuskulatur von Beginn an. Sehnen, Bänder und Muskeln müssen sich ohne Puffer an die unterschiedlichen Strukturen des Untergrundes anpassen.

Vorbeugen für die Entwicklung

Ein weiterer positiver Aspekt von einem Baby oder Kleinkind welches viel barfuß erkunden darf, ist die Stimulation der Fußreflexzonen. Dies führt später zu einer gesunden Haltung und der Fuß wird gut durchblutet. Eine gute Körperhaltung wirkt auch der Bildung von Fehlstellungen wie einem Senkfuß, Spreizfuß oder Plattfuß entgegen.

Die ersten Schritte: Warum Barfußschuhe die richtige Wahl sind

Wenn dein kleiner Liebling die ersten zaghaften Schritte in Richtung Selbstständigkeit wagt, ist es entscheidend, die richtige Wahl für die ersten Schuhe zu treffen. Hierbei sollten Barfußschuhe die klare Präferenz sein. Anders als herkömmliche Kinderschuhe unterstützen Barfußschuhe die natürliche Entwicklung der Fußmuskulatur und fördern eine gesunde Fußhaltung von Anfang an.

Zu den Barfußschuhen

Diese ersten Schuhe sollten nicht nur den Komfort und die Sicherheit deines Kindes gewährleisten, sondern auch die Grundlage für eine gesunde Fußentwicklung legen. Investiere in die ersten Schritte deines Babys mit Barfußschuhen – einem Schritt in Richtung gesunder Entwicklung und Lebensfreude.

Fußmassage zur Entspanung

Nutze außerdem Ruhephasen deines Kindes dafür, ihm oder ihr eine wohltuende Fußmassage zu schenken. In unserem Shop findet ihr die idealen Begleiter für die Ruhephasen eurer Lieblinge. Musselintücher, Decken und Bettwäsche, oder Schnuffeltücher die euch und euren Kindern auch in schwierigen Phasen den Alltag erleichtern. Die großen, sanften und atmungsaktiven Tücher bestehen zu 100% aus Baumwolle und eignen sich hervorragend für die empfindliche Haut eures Lieblings. Sie beugen zudem Überhitzung vor und wirken temperaturausgleichend, deswegen sorgen sie für die optimale Schlaftemperatur und einen ruhigen und erholsamen Schlaf und Ruhephasen.

Aber warum verkühlt sich ein Baby wirklich nicht wenn es kalte Füße hat?

Lass deinen Schatz so viele verschiedene Untergründe wie möglich barfuß erkunden und sei nicht besorgt, dass es sich verkühlt. Das liegt daran, dass meist Viren oder Bakterien der Auslöser für eine Krankheit sind und nicht weil deinem Baby kalt war. Aber bitte beachte dabei, dass es sich um eine warme Umgebungstemperatur halten muss. Um zu überprüfen ob die Körpertemperatur deines Babys passt, greifst du ihm/ihr einfach in den Nacken. Ist es dort wohlig warm, passt die Körpertemperatur. Die Extremitäten wie Hände oder Füße sind meist kalt, da sie am weitesten vom Herzen entfernt sind und somit weniger schnell durchblutet werden.

Denn wer liebt sie nicht, die kleinen Babyfüße?