16. Ssw

17. Ssw

18. Ssw

17. SSW

NOCH 161 TAGE

2. Trimester

Dein Baby vertreibt sich die Zeit mit Daumenlutschen und spielt mit der Nabelschnur. Es wird immer aktiver und ist jetzt ca. so groß wie eine Orange.

Der kleine Bauch Mitbewohner wiegt nun in etwa 120g, ist 13cm groß und entspricht somit den Maßen einer Orange. Dein Baby beginnt nun Fett einzulagern, um gut auf die Zeit nach der Geburt vorbereitet zu sein. Dadurch sieht der Körper auch weniger knochig aus. Die Produktion von Myelin setzt nun ein, diese Substanz schützt Rückenmark und Nervenzellen und wird bald für die Weiterleitung von Reizen durch die Nervenbahnen zuständig sein. Dein Baby kann sich nun auch bei lauten Geräuschen erschrecken, da die Ohren schon sehr gut ausgebildet sind.

Nach dem ersten Schwangerschaftsdrittel ist für deinem Arzt/ deiner Ärztin nicht mehr die Scheitel-Steiß-Länge ausschlaggebend, stattdessen misst er/sie nun die Länge des Oberschenkelknochens, den Bauchumfang und Querdurchmesser sowie die Quer- und Längsachse des Kopfes. Daraus wird dann das Geburtsgewicht des Babys berechnet, beziehungsweise der Geburtstermin korrigiert.

Dein Körper bereitet sich auch schon auf die Zeit nach der Geburt vor

Auch die siebzehnte Schwangerschaftswoche, sollte grundsätzlich noch eher zu den angenehmen gehören. Vielleicht bist du etwas schwerfälliger unterwegs, hast Schmerzen in den Mutterbändern und spürst deinen Ischias-Nerv. Auch deine Brüste werden immer größer und vielleicht lässt sich schon die Linea nigra erahnen. Darunter versteht man die dunkle Linie am Bauch, vom Schambein bis zum Nabel. Verantwortlich für die dunkle Färbung sind Melanine, Pigmente, die deine Haut dunkler färben. Sie färben unter anderem auch den Warzenhof deiner Brust dunkler, damit das Baby nach der Geburt leichter zur Brust findet. Wahrscheinlich sind auch andere Körperstellen wie beispielsweise deine Brustwarzen und dein Intimbereich stärker pigmentiert.

Lege immer eine Pause ein, wenn dir danach ist und versuchen die Zeit zu genießen. Aktive Frauen haben häufig eine angenehmere Geburt. Versuche also Bewegung in deinen Alltag einzubauen, solange es sich für dich gut anfühlt!

Bestimmte Mineralstoffe wie Magnesium, Eisen, Jod und Kalzium sind wichtig für dich und dein Baby. Achte also darauf diese durch die Ernährung oder auch durch Nahrungsergänzungsmittel zu dir zu nehmen.  

Folge uns auf instagram: