22. Ssw

23. Ssw

24. Ssw

23. SSW

NOCH 119 TAGE

2. Trimester

Der kleine Bauchmitbewohner ist nun so groß wie eine Papaya, 580g schwer sowie 30cm groß.

Die empfindliche, weiche Haut deines Babys ist nun vollständig von der sogenannten Käseschmiere überzogen. Die Talgdrüsen der Körperhaare sind dafür zuständig und sorgen so dafür, dass die Haut des Babys im Fruchtwasser geschmeidig bleibt. Außerdem hilft sie auch bei der Geburt, als eine Art Gleitmittel. Am Ultraschall kann unter den geschlossenen Lidern schon die Bewegung der Augen erkannt werden. Vielleicht spürst du auch öfter ein Art Pochen im Bauch? Dein Baby hat dann wahrscheinlich Schluckauf. Das passiert öfter, ist aber kein Grund zur Sorge, denn es trainiert so die Atmung deines Zwergs. Öffnen sich doch in der dreiundzwanzigsten Schwangerschaftswoche bereits die Nasenlöcher.

Das tut sich in der 23. SSW bei dir

 Mit ziemlicher Sicherheit, machen sich die Mutterbänder immer häufiger bemerkbar und der Körper bereitet sich durch Übungswehen auf die nahende Geburt vor. Außerdem drückt die Gebärmutter immer stärker auf die Blase.
Durch die starke Durchblutung, der für die Schwangerschaft besonders wichtigen Organe, kommt es zu einer schlechteren Durchblutung manch anderer Körperteile. Das kann dazu führen, dass du Kreislaufprobleme bekommst und Dir schwindelig wird. Dein Körper vollbringt wahre Höchstleistungen und manchmal stößt er dabei eben auch an seine Grenzen.

Achte während der Schwangerschaft gut auf deine Scheidenflora, leider sind schwangere Frauen besonders anfällig für bakterielle Scheideninfektionen. Das ist insofern problematisch, als diese Fehl- oder Frühgeburten auslösen können. Ebenfalls eine unangenehme Begleiterscheinung des gelockerten Bindegewebes, können Hämorrhoiden sein. Da der Druck der Gebärmutter den Blutabfluss unterdrückt. Diese sind aber in den meisten Fällen “nur” unangenehm, und verschwinden nach der Geburt wieder von selbst.