Thailand mit Baby & Kleinkind – unsere erste Fernreise!

Strand_Kinder_Meer

Fernreise mit Baby und Kleinkind? Wir sind schon vor den Kindern leidenschaftlich gerne um die Welt gereist. Eine unserer Lieblingsdestinationen war immer schon Thailand. Auch schwanger war es damals schon unser Reiseziel Nr.1: KOH SAMUI. Dass es mit zwei Kindern nicht mehr ganz so ausgefallen und abenteuerlustig wie früher geht war uns natürlich klar, dennoch ist Thailand für einen Familienurlaub mit Baby und Kleinkind perfekt. 

Was genau ihr bei einer Reise nach Thailand mit einem Baby und oder einem Kleinkind beachten müsst, wie man den langen Flug meistert und was man vor Ort mit Kindern unternehmen kann, erzähle ich euch in diesem Beitrag.

Was gehört vor einer Flugreise mit Baby und Kleinkind beachtet?

Zuerst einmal solltet ihr euch das Zielgebiet aussuchen, wir haben uns – wie auch schon in meiner Schwangerschaft- für Koh Samui entschieden. Ja, Koh Samui ist mittlerweile sehr touristisch geworden ist, dennoch zählt sie als DIE Familieninsel. Bei uns stand bei der Auswahl eine gute medizinische Versorgung & eine angenehme Anreise im Vordergrund. 

Wir hatten einen Direktflug von Wien nach Bangkok (ca. 10 Stunden) und einen weiteren Flug von Bangkok direkt nach Samui (ca. 50 Minuten). 

Tipps für einen entspannten Flug mit Baby und Kleinkind:

  • 1. Bucht im besten Fall einen Nachtflug und nutzt die Schlafenszeiten eures Babys & Kleinkindes. Somit ist die Wahrscheinlichkeit sehr hoch, dass die Kinder den Flug verschlafen.
  • 2. Ein Baby kann noch keinen Druckausgleich machen. Gebt eurem Baby beim Start und bei der Landung etwas zu trinken, den Schnuller oder ein Quetschie. Wichtig ist, dass euer Baby schluckt, denn dadurch erfolgt dann der Druckausgleich. 
  • 3. Flugzeugluft ist sehr trocken. Mit einem Babynasenspray kannst du die Nase am besten befeuchten oder bitte einen Flugbegleiter um ein feuchtes Tuch.
  • 4. Sollte es im Zielland eine andere Temperatur haben, vergiss nicht die richtige Kleidung einzupacken. Im Flugzeug jedenfalls Langarmbody und lange Hose, da es von der Klimaanlage doch sehr ziehen kann.

Das kann ich noch empfehlen: 30 Minuten vor der Landung sicherheitshalber einen Babynasenspray verabreichen, da so die Nase frei ist und der Druckausgleich besser funktioniert. Um dein Baby vor Zugwind & Kälte zu schützen, nimm jedenfalls 1-2 Musselintücher mit an Board! 

Die besten Musselintücher für einen entspannten Flug, findest du hier

Zu den Musselintüchern

Flugzeug_Kinder_Schlafen

Warum wir uns für einen Familienurlaub mit Baby und Kleinkind in Thailand entschieden haben

  • Anreise: Die Anreise erfolgt meist sehr unkompliziert. Wir sind bisher immer von Wien nach Bangkok (ca. 10 Stunden Nachtflug) geflogen und von dort gab es noch einen Inlandsflug nach Phuket oder Koh Samui. Von diesen beiden Standorten aus kann man mit dem Speedboot oder der Fähre auf weitere Inseln reisen. 

  • Sicherheit: Wir haben uns bisher immer und überall in Thailand sehr sicher gefühlt. 

  • Gesundheitsversorgung: Wir brauchten keine zusätzlichen Impfungen (die normalen Muki-Impfungen reichen völlig aus). Auf Samui gibt es einige größere Krankenhäuser & Apotheken an jeder Ecke. Die Ärzte sprechen auch sehr gut Englisch.

  • Gastfreundschaft: Für ihre Gastfreundschaft sind die Thailänder ja bekannt. Deshalb waren wir auch früher schon gerne dort und auch in meiner Schwangerschaft wurde ich schon von allen Seiten immer freundliche angesprochen und beglückwünscht.
    Ist man mit Kindern unterwegs, ist es nochmal ein Level heftiger und man hat das Gefühl mit den Royals unterwegs zu sein. Die Thais sind total aus dem Häuschen, sprechen die Kinder ununterbrochen an, schenken ihnen verschiedene Dinge, versuchen es uns als Familie immer so angenehm wie möglich zu machen und wollen am liebsten die Kinder den ganzen Tag herumtragen und bespaßen. Ab und an konnten wir sogar in Ruhe essen, da einer von den Mitarbeitern unser Baby einfach im Restaurant herumgetragen hat und ihn allen möglichen Leuten zeigen wollte.

  • Strände: Die gibt es hier gefühlt an jeder Ecke und jeder davon ist ein Traumstrand. Wir hatten direkt vor unserem Hotel (Melia Koh Samui) einen wirklich Traumhaften Strand mit vielen tollen Thail-Restaurants und absolut nicht überfüllt. Aber auch mit dem Auto haben wir Ausflüge zu einigen anderen Stränden gemacht. Sie sind so gut wie alle mit dem Auto oder dem Taxi erreichbar, was für uns als 4-köpfige Familie perfekt war.

  • Thai-Food: Wir lieben Thai-Food. Jeden Tag könnte ich ein Massaman Curry, Cashewnut Chicken und Fried Rice essen. Auch die Kids fanden Reis oder Nudeln mit Gemüse sehr appetitlich. Babymilch & Gläschen hatten wir für das Baby noch zusätzlich mit dabei, denn diese sind in den Minimärkten nicht zu finden (man müsste mit dem Taxi in einen großen Supermarkt fahren). Die Thais geben nämlich ihren Kinder im Anschluss an die Stillzeit direkt Reis, so hat unser Baby auch dort zum ersten Mal Reis bekommen und ihn sofort geliebt. 

  • Preis-Leistungs-Verhältnis: Wir haben im Durchschnitt für unser Abendessen:  Vorspeisen, 3-4 Hauptspeisen, Nachspeise, Getränke, Cocktails – immer zwischen 20-30 Euro bezahlt. Natürlich sind die Preise im Hotel sehr europäisch bzw. utopisch für dieses Land, deshalb haben wir meistens außerhalb des Hotels gegessen. 

Zum Onlineshop
  • Kinderfreundliche Unterkunft/Hotel:

    Wir haben uns für das Melia Koh Samui entschieden und haben unsere Entscheidung keinen Tag bereut. Wir hatten ein Zimmer mit direktem Poolzugang und netter Terrasse an der wir unsere Abendstunden genießen konnten. Das Hotel, der Strand und auch die Umgebung war sehr Baby- und Kinderfreundlich. Es gibt 3 Minimärkte, Restaurants, Cafés, Massagebuden und eine Wäscherei. 
  • Fortbewegung:

    Wir hatten von 3,5 Wochen, 1 Woche ein Auto gemietet. Die Vermietung war spontan vor Ort und hat total reibungslos funktioniert. Sie haben uns das Auto inkl. zwei super Kindersitzen (Reboarder fürs Baby) direkt ins Hotel gebracht und auch wieder abgeholt. In der restlichen Zeit mussten wir ab und an auf ein Taxi ausweichen. Von Tuk Tuks und Roller würde ich mit Kindern definitiv abraten. Aber auch das muss jeder für sich entscheiden. 
  • Aktivitäten für Familien mit Baby und Kleinkind in Thailand

    Fisherman Village – etwas überteuert, jedoch jedenfalls einen oder mehrere Besuche wert. Wir waren diesmal sicher 5-6x dort. Sind auch sehr gerne zum Abendessen hin, hierfür einfach nur durch ein Restaurant durchgehen und die tolle Aussicht direkt am Strand genießen. Jeden Montag, Mittwoch und Freitag ist Nightmarkt – hier ist ziemlich viel los.

    Chaweng – Groß, laut, Party ohne Ende (ähnlich wie Ballermann auf Mallorca) – jedoch trotzdem einen Besuch wert. Das große Einkaufszentrum Central Festival Samui ist für Kinder und Erwachsene ein Erlebnis! Direkt vor dem Einkaufszentrum ist auch täglich ein Mini-Nightmarkt und Samstags ist dann der Große.

    Lamai– hier auch wieder sehr viel los und ein Restaurant neben dem anderen. Hier gibt es aber den Lamai Beach, der auch jedenfalls einen Besuch mit Kindern wert ist. Wunderschöner, ewig langer Puderzucker-Sandstrand!

    Ansonsten haben wir uns einfach auf Google Maps die verschiedenen Strände, Tempel und sonstige Sehenswürdigkeiten markiert und sind darauf losgefahren. Es gibt an jeder Ecke und Seite von Samui vieles zu Entdecken, viel gutes Essen und einen liebevollen Empfang für Familien

    Elefanten Sanctuary – hierzu muss ich sagen, wir sind bei einigen vorbei gefahren sind und wenn die Elefanten dazu gezwungen werden mit den Touristen baden zu gehen, ist es für mich nicht viel besser, als die Spots wo man sie auch reiten kann. Ich habe lange gesucht und geforscht und wir haben uns dann für das Elephant Kingdom Sanctuary entschieden und diese Entscheidung nicht bereut. Wir haben 2 Körbe voll mit Snacks und Obst für die Elefanten gekauft und konnten sie (natürlich nur die, die auch wollten) über den Skywalk füttern. Wir konnten auch im Gehege eine kleine Runde drehen, sie beim baden beobachten und es kamen auch tatsächlich ein paar neugierige Elefanten direkt zu uns.

    Bootsausflüge – Mit etwas größeren Kindern werden wir nächstes Jahr  sicher die Bootsausflüge zum Nationalpark machen, da sie bestimmt auch ein sehr schönes Erlebnis für die Kids sind!

Unsere Packliste für Fernreisen mit Baby und Kleinkind

Was wir aus unseren vielen Reisen nach Thailand gelernt haben: Weniger ist mehr! Es gibt gefühlt an jeder Ecke einen Waschsalon, in dem man seine getragene Kleidung abgeben und am nächsten Tag frisch gewaschen wieder abholen kann. Pullis beziehungsweise Westen haben wir in diesem Urlaub nur im Flugzeug benötigt. Ich habe euch meine Packliste hier schnell abgetippt und viele Produkte auch gleich verlinkt:

  • 1. Unbedingt mitnehmen!

    Ausweise (Reisepässe, Kinderreisepässe, Personalausweise, evtl. Visum)
    Kopien aller Ausweise für den Notfall
    Kreditkarte
    Impfpässe / Muki Pass
    Flugtickets
    Führerschein
    Bestätigungen der Hotelbuchungen
    Ladegeräte
    evt. Reiseversicherungen

  • 2. KLEINKIND:

  • Kleidung
    T-Shirts
    kurze Hosen
    Kleider / Röcke
    Pullover / Weste
    Unterwäsche
    Socken
    Schlafanzüge
    Sonnenhut
    Sonnenbrille
    Badebekleidung
    Sneakers / Sandalen
  • Pflege, Kosmetik und Hygiene
    Sonnencreme (LSF 50)
    Sonnenbrille
    Duschgel, Shampoo
    Haarpflege (Bürste, Haargummis)
    Pflegecreme, Lotion
    Zahnpflege
    Mückenspray

    Badetücher

  • Unterhaltung
    Tip Toi Bücher, Stift
    Bücher
    Kopfhörer

    Mal- & Stickerbücher
    Stifte
    Uno
    Magnetbausteine
    Minipuzzles
    Kuscheltier
    Tablett

    Schwimmhilfe

    Sandspielzeug

    Tagesrucksack

    Stokke Jet-Kids (Flug)

  • 3. BABY:

  • Kleidung
    Bodys 
    T-Shirts 
    Hosen 
    Pullover
    Schlafanzug
    Schwimmkleidung (UV-Schutz-Kleidung)
    Schwimmhilfe
    Sonnenhut mit Nackenschutz
    Baby-Sonnenbrille
    Schwimmreifen

  • Pflege, Kosmetik & Hygiene
    Sonnencreme (LSF 50)
    Sonnenbrille
    Babyduschcreme & Shampoo
    Pflegecreme/ -öl
    Windeln, Schwimmwindeln
    Wickelunterlage
    Feuchttücher
    Schnuller
    Schnullerband

  • Unterhaltung
    Kuscheltier
    Lieblingsspielzeug
    Stapelbecher
    Strandspielzeug wie Schaufel, Eimer, Förmchen, Ball
    Bücher zum Vorlesen

  • Essen und Trinken
    Milch-/ Wassermaschine

    Sterilisator

    Milchpulver
    Breipulver (z.B. Abendbrei)
    Babynahrung, Gläschen
    Thermoskanne
    Fläschchen
    Trinkbecher
    Babylöffel

    Lätzchen

    Snacks

  • Ausrüstung
    Trage
    Tragegurt

    Kinderwagen/Buggy

    Moskitoschutz

    Musselintücher

    Babyphone
    Nachtlicht

    Kuscheldecke

  • Kinderapotheke:
    Windelbalsam
    Wundschutzcreme
    Pflegecreme/ -öl
    Zahnungshilfe/Beißring
    Pflaster
    Kühlgel bei Stichen
    Wundsalbe 
    Fieberzäpfchen
    Fiebersaft
    Nasentropfen
    Thermometer
    Mittel gegen Durchfall
    Tropfen gegen Bauchschmerzen
    Moskitospray

Hier noch einige zusätzliche Produkte, die wir bei unserem Urlaub mit Baby und Kleinkind dabei hatten:

Hier geht´s zur Packliste

Folge uns auf Instagram

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert